News

Generalversammlung der HCAP AG: Konsolidierung der finanziellen Situation

Der Verwaltungsrat der Aktiengesellschaft des HCAP hat den Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2018/2019 an der ordentlichen Generalversammlung vom 23. Dezember 2019 zur Genehmigung vorgelegt. Vertreten waren die Aktionäre, die 214'069 von insgesamt 355'691 Aktien besitzen.
Das Betriebsjahr 2018/2019 des Hockey Clubs Ambrì-Piotta schliesst zwar mit einem Defizit von CHF 750'000 ab. Nach den ausgewiesenen Verlusten von CHF 2,8 Mio. (2016/2017) und knapp CHF 1,5 Mio. (im Vorjahr) zeigt die AG des HCAP auch in finanzieller Hinsicht einen positiven Trend. Zumal mit dem Budget 2019/2020 nun ein ausgeglichenes Ergebnis vorliegt (unvorhergesehene Ereignisse können allerdings das Ergebnis beeinträchtigen). Die Generalversammlung hat die Genehmigung des Jahresabschluss 2018/19 und die Wiederwahl des Verwaltungsrats einstimmig vorgenommen. Damit hat sie nicht nur ihr Vertrauen für die bisherige Arbeit des Verwaltungsrats ausdrückt, sondern auch der strategischen Ausrichtung des Unternehmens generell zugestimmt.


Im Detail weist die Jahresrechnung 2018/19 einen Ertrag von CHF 11'790'276 und einen Aufwand von CHF 12'546'286 aus, was einem Betriebsverlust von CHF 754'980 entspricht. Dazu kommen noch rund CHF 600'000 an Finanzierungskosten, Steuern und Eventualverbindlichkeiten aus der Vergangenheit, so dass der Gesamtverlust CHF 1'364'656 beträgt.


Am 23. Dezember 2017 beschloss die Generalversammlung die Halbierung des Kapitals und eine neue genehmigte Erhöhung des Aktienkapitals um CHF 2 Mio. auf maximal CHF 6 Mio. mit einem Aufschlag von 200%. Am 17. Dezember 2019 durfte der Verwaltungsrat davon Kenntnis nehmen, dass rund CHF 700'000 neues Kapital sowie ein Agio von CHF 1,4 Mio. zum Ausgleich des Verlustes für das Geschäftsjahr 2017/2018 einbezahlt worden sind.
Die Generalversammlung hat nun dem Vorschlag des Verwaltungsrats für eine neue Kapitalerhöhung zugestimmt. Diese umfasst CHF 2'218'750 mit einem Agio von 200% und muss innerhalb der gesetzlichen Frist von maximal zwei Jahren an einer ausserordentlichen Generalversammlung genehmigt werden.


Diese Erhöhung wird die letzte sein und die Übergangsphase abschliessen. Ab der Saison 2021/2022 ist geplant, das neue Multifunktionsstadion in Ambrì betreiben zu können. Ab dann sollte ausreichend Umsatz generiert werden können, um den Betrieb der AG selbsttragend aufrechterhalten zu können.


Schliesslich hat sich der Verwaltungsrat der HCAP AG erfreut über die Entwicklung der von Paolo Duca und Luca Cereda entworfenen Sportstrategie sowie über den Baufortschritt des neuen Multifunktionsstadions in Ambrì gezeigt.




News Überblick