Der Tessiner Merlot vom ehemaligen Ambri Spieler serviert

Der Tessiner Merlot vom ehemaligen Ambri Spieler serviert

Seit Generationen ist der Familienname Zamberlani in der Region ein Prädikat für qualitativ hochstehende Weine. Vor dem Ambri Spiel gegen die SCL Tigers lud der Donatoren-Club zur Apéro-Degustation ein.

Das Ritual gleicht sonst einem Brimborium: Wenn Weinprofis Weine degustieren, das Glas schwenken, den Wein mit kennerischer Miene betrachten, daran schnüffeln,
schlürfen und ausspucken, kann das Getue für Wein-Laien etwas Ulkiges an sich haben. Anders ging es bei der Wein Degustation des Donatoren-Club dc-hcap in Piotta an der Via San Gottardo 202 zu und her. Denn die Familie Zamberlani bietet eine Apéro-Degustation oder ein gemütliches Abendessen vor dem Ambri Hockey-Match an. Ohne Brimborium. Was schmeckt – das schmeckt. Rund 30 Donatorinnen und Donatoren liessen sich die Gelegenheit nicht nehmen, um bei Kuki Zamberlani die besten Merlots des Tessin zu kosten.

Der Weinhändler aus Piotta spielte ein Jahrzehnt lang in Ambris erster Mannschaft Eishockey. Betritt man die Kellerei in Piotta, die sich in einem antiken Leventiner Haus aus dem Jahre 1600 befindet, ist man schon vom Gebäude an sich fasziniert, dessen Räume bis ins kleinste Detail gepflegt eingerichtet sind. Organisator Beat Musch und DC-Präsident Michael Gisler eröffneten die Weindegustation mit ein paar Worten und übergaben danach das Wort an Inhaber Kuki Zamberlani. 1891 wurde der Weinhandel durch Giovanni (Kuki‘s Grossvater) gegründet und wird heute noch von der Familie Zamberlani geführt. Seit Generationen ist der Familienname Zamberlani in der Region ein Prädikat für qualitativ hochstehende Weine. Jedes Jahr versucht die Familie einen noch besseren Tropfen in die Gläser der Kundinnen und Kunden zu bringen.

Früher wurden fast ausschliesslich Weine anderer Winzer verkauft, heuer produziert Zamberlani Vini auch eigene Tropfen – von Weiss- über Rotweine bis hin zu Grappas. Zum Start gab es einen leichten Merlot Weisswein welche die Anwesenden geniessen konnten. Typische Tessiner Spezialitäten-Häppchen mit Salami und Salametti, Coppa, Prosciutto Crudo, Pancetta nostrana, Bresaola diverse Käsesorten und Brot aus der Region rund um Ambri und die diversen Merlot Weine fanden grossen Anklang. Leider beflügelten die feinen Tropfen aus dem Hause Zamberlani später nur die Anwesenden Donatoren und nicht aber die Mannschaft des HCAP in der Valascia. Die Leventiner verloren das Heimspiel gegen die SCL Tigers. Vielleicht wäre das mit etwas Zamberlani Merlot im Blut nicht passiert.

Text & Fotos: André Sägesser